MUSIKTHERAPIE MIT KINDERN

 

Kinder sprechen in der Regel besonders gut auf Musik und Musiktherapie an.

Wann ist Musiktherapie für Kinder geeignet?

Die tiefenpsychologisch orientierte Musiktherapie bedient sich des künstlerischen-kreativen Mediums der Musik oder des Klangs, um psychische Erkrankungen und Auffälligkeiten von Kindern in der therapeutischen Beziehung unter Berücksichtigung des sogenannten Unbewussten vorwiegend nonverbal zu behandeln.

Insbesondere für geistigbehinderte oder im Sprachgebrauch eingeschränkte Menschen eignet sich die Musiktherapie als Behandlungsform, da sie die nonverbale Bearbeitung und Aufarbeitung psychischer Probleme und Traumata ermöglicht.

  • Verhaltensauffälligkeiten im Sozialbereich,

  • Psychosomatische und psychische Erkrankungen,

  • Verhaltensauffälligkeiten,

  • geistige Behinderung (gesunde Anteile im Kind werden gestärkt, sowie die behinderungsbedingten Defizite soweit möglich verringert),

  • Körperbehinderung,

  • akustische Stimulation nach Frühgeburt,

  • musiktherapeutische Begleitung schwerkranker oder unheilbar kranker Kinder.

  • Bindungs- und Entwicklungstrauma etwa durch Beziehungsabbruch, ungewollte/schwierige Schwangerschaft, Sucht der Eltern, etc.

  • Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverszögerungen

  • Kinder und Jugendliche mit Störungen des Sozialverhaltens

  • Kinder und Jugendliche in Entwicklungskrisen