Seminar Gefühlsschule - achtsam deine Innenwelt und deine Grenzen erkunden.

 

Für mehr Gelassenheit, Selbstfürsorge und Mitgefühl

 
Im Seminar erhältst die nötigen theoretischen Impulse und die richtigen praktischen Übungen um dich in Bezug auf deine Ich-Grenze und deine Gefühle besser kennen zu lernen.

Vielen von uns sind Gefühle immer noch ein Rätsel.

Wir alle haben unterschiedliche Möglichkeiten gelernt und verinnerlicht, wie wir mit ihnen umgehen. Eine davon ist sie gar nicht wahrzunehmen (vor allem die unangenehmen!). Andere sind sie zu verdrängen, nach Außen abzugeben, auf andere zu projezieren oder sie zu ignorieren. Ich selbst hatte bei mir das Phänomen beobachtet positive Gefühle immer sofort teilen zu müssen. Auch das schwächt auf Dauer und macht nicht immer Freunde.

 

Dieser oft mals problematische, verinnerlichte Umgang mit unseren Gefühlen hatte in der Vergangenheit einen Zweck erfüllt der in den meisten Fällen nicht mehr notwendig ist. 

Unsere Gefühle sollten wir wahrnehmen, annehmen und ihnen zustimmen. Tun wir dies nicht, kann das auf Dauer sowohl für dich selbst wie für deine Mitmenschen sehr UNANGENEHM werden.

 

 

Weil Gefühle sehr sehr wichtige BOTSCHAFTER sind denen wir lernen sollten zu vertrauen, damit wir ein erfülltes, erfüllendes Leben führen führen können. Für dieses erfüllende Leben sind gelingende, entspannte Beziehung von wesentlicher Bedeutung.

Anwendungsgebiete:

 

* Anspannung und Stress

* Schwierigkeiten Nein zu sagen

* Diffusen Ängsten

* wenn es dir schwer fällt fremde Gefühle von deinen eigenen zu unterscheiden

* Wunsch nach einem achtsameren Umgang mit dir selbst und mit anderen

 

 

In diesem Seminar erfährst du theoretisch und praktisch, was mit unangenehmen Gefühlen geschieht wenn du sie wirklich fühlst wo sie statt finden: in deinem Körper. Sind wir nämlich im Wahrnehmen, gibt es keine Beurteilung und Bewertung sondern wir sind im Fühlen dessen was im Moment ist. Dabei ist unsere  Aufmerksamkeit das Vehikel mit dem wir uns mental bewegen: sind wir mit ihr in unserem Körper können wir nicht gleichzeitig in unserem Kopf sein. Das ist das Geheimnis das ich mit dir teilen werde.

Aufmerksamkeit ist ein Geschenk und du bestimmst jederzeit wem oder was du sie schenken möchtest!

Im Seminar erfährst du durch spezielle Übungen auch deine GRENZE im Moment dessen wie viel NÄHE dir zum Beispiel GUT TUT.

Wie viel Distanz du brauchst und wie viel Raum du in dir fühlst wenn du dir DICH SELBST, deiner Gefühlswelt ÖFFNEST.

 

Mit diesem Gewahrsein fühlst du dich insgesamt UNABHÄNGIGER, FREIER im AUSDRUCK, voller FREUDE und Gefühle von Verbundenheit.

Dafür gibt es unterschiedliche und vielfältige Wege. Einige werden wir hier gemeinsam gehen.

 

SEMINARINHALT:

* Theoretischer Unterbau

* 4 Ebenen der Wahrnehmung.

* 3 innere Anteile.

* 4 Grundgefühle.

* Gefühle sind Türen und bergen Kräfte in sich.

* Gefühle wahrnehmen und Raum geben.

* Verschiedene Meditationsübungen zum achtsamen Wahrnehmen unserer Körpersignale

* Körpersignale sind Grenzhüter.

* Achtsame Partnerübungen bzg. der eigenen Grenze

* Ist dein Umgang mit deinen Gefühlen dir dienlich oder eher hinderlich für deine Entwicklung?

* Kollektives Feld der Gefühle und dessen Einfluss auf dich

* Das Wesen der Gefühle und der Unterschied zu Emotionen

Mir ist wichtig jeden von euch abzuholen da wo er/sie im Bezug auf die gemeinsame Thematik gerade steht. Deshalb kann es zu Inhaltsabweichungen kommen!

Maximal 8 TeilnehmerInnen. Bitte anmelden.
©Lucia Czech - 2020